Angst- und Panikstörungen

Die „Generalisierte Angststörung“ (GAS) ist von beständigen, diffusen Ängsten geprägt, die unabhängig von bestimmten Orten und Situationen bestehen. Häufig kreisen die Gedanken um die Familie und die Zukunft. Daneben gibt es sogenannte „spezifische Angststörungen“ wie z.B. Höhenangst, Prüfungsangst oder Flugangst. Eine sehr belastende Form ist die „Panikstörung“, die unerwartet auftritt und sich rasch bis zur Unerträglichkeit steigert.

Symptome:

Bei einer Angststörung ist die Angst im Verhältnis zur tatsächlichen Bedrohung unangemessen und übersteigert. Angststörungen führen zu einer erheblichen psychischen Belastung und körperlichen Begleiterscheinungen. Typische Symptome neben den Angstgefühlen sind Herzrasen, Herzklopfen, Beklemmungsgefühle, Atemnot, Kurzatmigkeit, Schwindel, Zittern, Brustschmerzen, Schweißausbrüche und Mundtrockenheit. Ärztliche Untersuchungen zeigen aber keine körperlichen Erkrankungen. Angst und Panik schränken die Lebensqualität zunehmend ein.

Unser Angebot

Je früher eine Angststörung behandelt wird, desto rascher zeigen sich die Erfolge. Vorrangiges Ziel bei der Behandlung ist die Stabilisierung und Information unserer KlientInnen, damit sie in Angstsituationen die Kontrolle behalten können. Dabei ist Biofeedback besonders wirksam. Im zweiten Schritt erfolgt auch eine Ursachenforschung, was zur Entstehung der Angstsymptomatik geführt hat. Angststörungen und Panik sich in der Regel gut behandelbar!

Panik & Angst

Bei einer Angststörung ist die Angst im Verhältnis zur tatsächlichen Bedrohung unangemessen und übersteigert.

Mehr erfahren >

Depressionen

Schon länger erschöpft, lustlos, reizbar, schlechter Schlaf, Konzentrationsstörungen? Diese Symptome können auf eine Depression hinweisen. Depression ist eine Erkrankung, die unbedingt eine Therapie erfordert.

Mehr erfahren >

Quälende Schmerzen

Chronische Schmerzen erfüllen keine Warnfunktion mehr. Quälende Schmerzen können mit psychologischen Methoden wirksam behandelt werden. Chronische Schmerzen sind z.B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Rheuma oder Phantomschmerzen.

Mehr erfahren >

Schlafstörungen

Erregung und Anspannung, Schlafstörungen und andauerndes Stresserleben ergeben sich häufig aus einer Unausgewogenheit des Autonomen Nervensystems.

Mehr erfahren >

Psychorheumatologie

Hilfestellung durch klinische Psychologen für Rheumapatienten und für Psoriasispatienten.

Mehr erfahren >

Partnerprobleme

Zunehmende Spannungen in der Partnerschaft, gegenseitige Abwertungen sowie Handgreiflichkeiten kennzeichnen schwerwiegende Beziehungskrisen.

Mehr erfahren >