Wissenschaftliche Projekte & Publikationen!

Fortschritt durch Wissen & Qualitätsentwicklung!

Unsere Leitsätze sind: absolute Diskretion bei Ihren Anliegen, hohe fachliche Qualität bei den psychologischen Behandlungen und bei der Erstellung von Gutachten, transparente Honorare.

Um kontinuierlich bei neuen Verfahren und innovativen Behandlungsmethoden auf dem letzten Stand zu sein, bilden wir uns für Sie regelmäßig fort. Dadurch können wir Ihnen ein breitgefächertes Angebot hochwertiger Leistungen in psychologischer Diagnostik, Behandlung und Beratung nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft anbieten.

Eigene Publikationen

Drexler, Arthur (2017): Die Rollenvielfalt bei Arbeits- und OrganisationspsychologInnen als ethische Herausforderung.
In: Psychologie in Österreich 37/5, S. 394 – 397. (Weblink)

Dietachmair, Doris; Drexler, Arthur (2014): Das Planspiel Burgschwand als Erwerbsförderungsmaßnahme.
In: Organisationsberatung, Supervision, Coaching 21/1, S. 71 – 82. (DOI) (Weblink)

Andreatta, Pia; Drexler, Arthur; Pauza, Elisabeth; Möller, Heidi (2011): Entwicklung interpersoneller Problemlösekompetenz während psychotherapeutischer Ausbildung in Psychodrama.
In: Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie 10/1, S. 213 – 223. (DOI) (Weblink)

Drexler, Arthur; Heck, Julia (2011): Wie alt sollen Psychotherapie-AusbildungskandidatInnen sein? Eine empirische Erhebung bei Ausbildungseinrichtungen in den deutschsprachigen Ländern.
In: Psychotherapie-Wissenschaft 1/3, S. 36 – 37. (Weblink)

Drexler, Arthur; Wieser, Andreas; Netzer, Christof (2011): Effekte von „Life-Coaching“ für Führungskräfte in einem Gesundheitszentrum.
In: Organisationsberatung, Supervision, Coaching 18/2, S. 181 – 194. (DOI)

Drexler, Arthur; Möller, Heidi (2010): Coaching-Lehrgänge auf dem Prüfstand: Ein Evaluationsmodell.
In: Wirtschaftspsychologie aktuell 3, S. 9 – 13.

Drexler, Arthur; Schnellhammer, Monika; Möller, Heidi (2010): Kompetenzorientierte Suchttherapie zur beruflichen Integration. Ein Pilotprojekt.
In: Neue Praxis – Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik 2010/5, S. 521 – 532. (Weblink)

Drexler, Arthur; Uffelmann, Peter; Stippler, Maria; Möller, Heidi (2009): Schulleitungscoaching – Konzeption und Ausbildungsevaluation.
In: Organisationsberatung, Supervision, Coaching 16/1, S. 35 – 53.

Drexler, Arthur; Möller, Heidi (2007): Berufliche Kompetenzentwicklung von Supervisor/innen in Ausbildung.
In: Supervision: Mensch – Arbeit – Organisation 3, S. 51 – 57.

Drexler, Arthur; Möller, Heidi (2007): Einsatz eines Assessmentcenters im Rahmen von Unternehmensnachfolge.
In: Organisationsberatung, Supervision, Coaching 14/4, S. 331 – 344. (DOI) (Weblink)

Rupp, Claudia; Fleischhacker, Wolfgang W.; Drexler, A.; Hausmann, Armannd; Hinterhuber, Hartmann; Kurz, Martin (2006): Executive function and memory in relation to olfactory deficits in alcohol-dependent patients.
In: ALCOHOLISM-CLINICAL AND EXPERIMENTAL RESEARCH 30/8, S. 1355 – 1362.

Drexler, Arthur; Themessl-Huber, M. (2005): Sind Psychotherapeuten heimliche Evaluatoren? Eine Analyse von Gemeinsamkeiten psychotherapeutischer und evaluativer Prozesse und ihrer Potenziale.
In: PSYCHOTHERAPEUT 50/3, S. 186 – 194.

Drexler, ArthurA; Mur, E.; Günther, Verena (2002): Efficacy of an EMG-Biofeedback therapy in fibromyalgia patients.
In: CLINICAL AND EXPERIMENTAL RHEUMATOLOGY 20/5, S. 667 – 682.

HELLER, S.; DREXLER, A.; FLEISCHHACKER, WW. (2002): Job Related Work Values: A Comparison Of Students In Psychotherapeutic And Management Teaching Programs.
In: PSYCHOTHERAPEUT 47, S. 365 – 374.

Heller, Sabine; Drexler Arthur (2002): Studienbezogene Erwartungen und Motive von Propädeutikums-Studierenden und Absolventen des Lehrgangs „psychotherapeutische Propädeutikum“.
In: Psychotherapie Forum 10/4, S. 209 – 214.

Heller, Sabine; Drexler, Arthur; Fleischhacker, Wolfgang (2002): Berufsbezogene Werthaltungen. Vergleich von Studierenden eines psychotherapeutischen Propaedeutikums und Studierenden am „MCI – Management Center Innsbruck“.
In: PSYCHOTHERAPEUT 47/6, S. 365 – 374.

Eigene Forschungsprojekte

Projekte 2017

Projekt (Forschungsförderung)
Drexler, Arthur:Technologisch optimierte multimodal induzierte Resilienz
Tiroler Innovationsförderung
15.09.2017 – 30.06.2019

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: MitarbeiterInnenbefragung Augustinum
Augustinum München
01.02.2017 – 30.06.2017

Projekte 2016

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Evaluierung Aufnahmeverfahren FH Kufstein.
Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH
13.07.2015 – 31.03.2016

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Schulentwicklung – Elternbefragung.
Phorms Bavaria GmbH
01.04.2016 – 31.05.2016

Projekte 2014

Projekt (Forschungsförderung)
Drexler, Arthur: Ausbildung und Persönlichkeit. Persönlichkeitsentwicklung als Erfolgskriterium für psychosoziale Aus- und Weiterbildung.
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck – Vizerektorat für Forschung, Hypo Tirol Bank Forschungsförderungspreis an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
01.05.2013 – 31.12.2014

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Lebensstilanalyse.
DASTA Lösungen für Generationen OG
01.06.2013 – 31.05.2014

Projekte 2013

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Interdisziplinäres Pflege- und Betreuungskonzept – Synergie zwischen Pflege, Qualitätssicherung und Unternehmenskultur.
Verein für Entwicklung und Organisations- und Beziehungskultur.
Abgeschlossen 31.10.2013.

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Konzeptentwicklung „Coaching im Gesundheitstourismus“.
FUTURE Training, Beratung, Coaching Gesellschaft m.b.H.
Abgeschlossen 26.09.2013.

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Innovatives Konzept zur Beziehungsmusteranalyse.
Vernetzer Unternehmensberatung e.U.
Abgeschlossen 31.08.2013.

Projekte 2010

Projekt (Forschungsförderung)
Aigner, Josef Christian; Drexler, Arthur: Zur Frage des Mindestalters von PsychotherapeutInnen (Mindestalter von PsychotherapeutInnen).
Österr. Bundesverband für Psychotherapie
01.04.2010 – 30.12.2010

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Beratungsleistung für eine Bildungs-Evaluation in Schulen.
ComPetto Gesundheitscoaching und Bildungsmanagement
15.06.2009 – 31.05.2010

Projekte 2009

Projekt (Forschungsförderung)
Drexler, Arthur: Qualität in Kinderbetreuungseinrichtungen (Qualität in Kinderbetreuungseinrichtungen).
Plattform Kinderbetreuung
01.05.2008 – 30.04.2009

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Beratungsleistung für eine Bildungs-Evaluation in Schulen.
ComPetto Gesundheitscoaching und Bildungsmanagement
15.06.2009 – 31.05.2010

Drexler, Arthur: Coaching im Lanserhof (Coaching im Lanserhof).
Lanserhof Betriebs GesmbH
01.03.2008 – 31.12.2009

Möller, Heidi; Drexler, Arthur: Lehrgangsevaluation Schloss Hofen.
Land Vorarlberg EUR
01.05.2006 – 31.05.2009

Projekte 2008

Projekt (Forschungsförderung)
Drexler, Arthur: Qualität in Kinderbetreuungseinrichtungen (Qualität in Kinderbetreuungseinrichtungen).
Plattform Kinderbetreuung
01.05.2008 – 30.04.2009

Drexler, Arthur: Ausarbeitung von diagnostischen Verfahren zur Messung von unternehmerischen Kompetenzen vor dem Schritt in die Selbständigkeit (UnternehmerInnenpersönlichkeitsdiagnostik).
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck – Büro des Vizerektors für Forschung, Förderbeiträge – Aktion Tiroler Wirtschaftskammer
21.12.2005 – 31.03.2008

Projekt (Auftragsforschung)
Drexler, Arthur: Coaching im Lanserhof (Coaching im Lanserhof).
Lanserhof Betriebs GesmbH
01.03.2008 – 31.12.2009

Möller, Heidi; Drexler, Arthur: Lehrgangsevaluation Schloss Hofen.
Land Vorarlberg
01.05.2006 – 31.05.2009

Möller, Heidi; Drexler, Arthur: Berufsbezogene Persönlichkeitsdiagnostik.
Management Center Innsbruck (MCI)
01.01.2006 – 31.07.2008

Möller, Heidi; Drexler, Arthur: Kompetenzentwicklung in KMUs.
Zukunftszentrum Tirol
01.09.2005 – 28.02.2008

Projekte 2007

Projekt (Forschungsförderung)
Drexler, Arthur: Analyse Unternehmerinnenpersönlichkeitsdiagnoseinstrumente.
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck – Büro des Vizerektors für Forschung, Förderbeiträge – Aktion Hypo Tirol Bank
01.01.2006 – 31.03.2007

Drexler, Arthur: Ausarbeitung von diagnostischen Verfahren zur Messung von unternehmerischen Kompetenzen vor dem Schritt in die Selbständigkeit (UnternehmerInnenpersönlichkeitsdiagnostik).
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck – Büro des Vizerektors für Forschung, Förderbeiträge – Aktion Tiroler Wirtschaftskammer
21.12.2005 – 31.03.2008

Projekt (Auftragsforschung)
Möller, Heidi; Drexler, Arthur: Lehrgangsevaluation Schloss Hofen.
Land Vorarlberg EUR
01.05.2006 – 31.05.2009

Möller, Heidi; Drexler, Arthur: Berufsbezogene Persönlichkeitsdiagnostik.
Management Center Innsbruck (MCI)
01.01.2006 – 31.07.2008

Möller, Heidi; Drexler, Arthur: Kompetenzentwicklung in KMUs.
Zukunftszentrum Tirol EUR
01.09.2005 – 28.02.2008

Literaturempfehlungen

Basler H.D. (1994). Schmerz. In: Gerber W.D., Basler H.D. Tewes U. (Hrsg). Medizinische Psychologie. München Wien Baltimore: Urban& Schwarzenberg

Basler H.D. et.al (Hrsg.) (2003). Psychologische Schmerztherapie: Grundlagen, Diagnostik, Krankheitsbilder, Behandlung. (5.Auflage). Berlin Heidelberg New York Tokyo: Springer

Beiglböck W., Feselmayer S., Honemann E. (2006).(Hrsg). Handbuch der klinisch-psychologischen Behandlung (2.Auflage). Wien New York: Springer

De Shazer S. (2012). Wege der erfolgreichen Kurztherapie. (11.Auflage) Stuttgart: Klett-Cotta
Delank H.W.; Gehlen W. (2010). Neurologie (12.Auflage). Stuttgart: Thieme

Dilling H., Mombour W., Schmidt M.H. (2008). Internationale Klassifikation psychischer Störungen. ICD-10 (6.Auflage) Bern: Huber

Ehlert U., (2016). (Hrsg). Verhaltensmedizin. (2.Auflage). Berlin: Springer

Erikson M.H., Rossi E.L., (2003). Hypnotherapie: Aufbau-Beispiele-Forschung. München: Pfeifer bei Klett Cotta
Escobar J. I., Rubio-Stipec M., Canino G. & Karno M. (1989). Somatic symptom index (SSI): A new abridged somatization construct. Prevalence and epidemiological correlates in two large community samples. Journal of Nervous and Mental Disease, 177, 140–146.

Flor, H. (1991). Psychobiologie des Schmerzes. (1.Auflage). Bern: Huber
Geissner E., Jungnitsch G. (1992). Psychologie des Schmerzes: Diagnose u. Therapie. Weinheim: Psychologie Verlags Union
Hüther G.,(2015).Die Macht der inneren Bilder. (9.Auflage).Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Jacobs S., Bosse-Düker I., (2010). Verhaltenstherapeutische Hypnose bei chronischem Schmerz. (2.Auflage). Göttingen: Hogrefe
Kirn T., Echelmeyer L., Engbergding M., (2015). Imagination in der Verhaltenstherapie. (2.Auflage). Berlin: Springer
Köhler T., (2010). Medizin für Psychologen und Psychotherapeuten. (2.Auflage). Stuttgart: Schattauer.

Kollenbaum V. (1994). Interozeption und Symptomwahrnehmung. In: W. D. Gerber, H. D. Basler & U. Tewes (Hrsg), Medizinische Psychologie. München: Urban & Schwarzenberg.

Kröner-Herwig B., Frettlöh J., Klinger R., Nigles P. (Hrsg).(2017) Schmerzpsychotherapie.Grundlagen-Diagnostik-Krankheitsbilder-Behandlung. (8.Auflage). Berlin Heidelberg: Springer

Kropiunigg U. (1990). Psyche und Immunsystem. Wien New York: Springer

Leuner H., (2005).Katathym-imaginative Psychotherapie (KIP). (6.Auflage). Stuttgart: Thieme

Masuhr K.F., Masuhr F., Neumann M. (2013). Neurologie (7.Auflage). Stuttgart: Thieme

Neuser J. (1994). Stress und Emotionen. In: Gerber W.D., Basler H.D. Tewes U. (Hrsg). Medizinische Psychologie. München Wien Baltimore: Urban& Schwarzenberg

Ruegg, J.C. (2011). Gehirn, Psyche und Körper. Neurobiologie von Psychosomatik    und Psychotherapie (5. Auflage). Stuttgart: Schattauer

Sabel B.A., Von Steinbüchel N. (1994). Die Repräsentation psychischer Funktionen im Gehirn. In: Gerber W.D., Basler H.D. Tewes U. (Hrsg). Medizinische Psychologie. München Wien Baltimore: Urban& Schwarzenberg

Saper J.R., Silberstein S.D., Gordon C.D., Hamel R.L., Swidan S., (1999). A practical guide tot he diagnosis and treatment of head, neck and facial pain (2nd edition). Baltimore: Lippincott Williams &Wilkins.

Schmid G.B., (2010). Selbstheilung durch Vorstellungskraft. Wien: Springer

Schneider M., Schneider S. (2009) (Hrsg). Lehrbuch der Verhaltenstherapie-Bd.1. (3.Auflage). Heidelberg: Springer

Schubert C. (2015). Psychoneuroimmunologie und Psychotherapie. (2.Auflage). Stuttgart: Schattauer

Vaitl D., Petermann F. (2004). Entspannungsverfahren. (3.Auflage). Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Vögele C. (1998). Die Interozeption körperlicher Empfindungen bei somatoform gestörten Patienten. In: Margraf J., Neumer S., Rief W. (eds) Somatoforme Störungen. Berlin, Heidelberg: Springer

Zenz M., Jurna I. (2001). (Hrsg). Lehrbuch der Schmerztherapie: Grundlagen, Theorie und Praxis für Aus- und Weiterbildung. Stuttgart: Wiss. Ver.-Ges.

Wissenschaftlich fundiert, gemeinsam entwickelt

Wissenschaftlich fundiert, für Ihre Bedürfnisse entwickelt!

Wir sind hier bemüht, Ihnen die bestmögliche psychologische Unterstützung und Behandlung zu bieten. Unsere Kompetenz erstreckt sich von der Erstellung von klinischen Diagnosen über Therapien bis zu psychologischen Gutachten (z.B. für eine Waffenbesitzkarte). Wir können Ihnen bei Bedarf speziell Schematherapie und Biofeedback-Therapie anbieten.
Unser Ziel ist es Ihre Gesundheit, Autonomie, Zufriedenheit und erlebte Stabilität und Sicherheit zu fördern.
Wir nehmen uns ausreichend Zeit, um mit unseren Klienten und Klientinnen individuelle Behandlungskonzepte auf wissenschaftlicher Basis zu entwickeln, die genau zu ihren Bedürfnissen passen.

Unsere Mitgliedschaften